Low Carb in aller Munde

Low Carb ist die Kurzform von Low Carbohydrate – ins Deutsche übersetzt bedeutet es also Ernährung mit wenig Kohlenhydraten.
Unsere Ernährung sollte auf das „Dreigespann“ von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett ausgelegt sein, wobei auf eine gesunde Mischung zu achten ist. Kohlenhydratfreie Ernährung ist auf Dauer gesundheitsschädlich.

Der Low-Carb-Diätform liegt der Gedanke zugrunde, dass ein Übermaß an verzehrten Kohlenhydraten zu Übergewicht führen kann, aber auch für Menschen, die Kohlenhydrate nicht gut verstoffwechseln können, eine Reduzierung dieses Nahrungsmittelbestandteils bedeutsam ist. Auch beginnender Diabetes kann mit „Low Carb“ – zumindest in Maßen – entgegengewirkt werden, da in erster Linie Kohlenhydrate für die Ausschüttung von Insulin verantwortlich sind. Bei Diabetes ist zu viel Insulin im Körper im Umlauf, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen mit sich bringen kann.

Wie viel Gramm Kohlenhydrate pro Tag bei einer Low-Carb-Diät verzehrt werden „dürfen“, ist recht umstritten. Die Angaben schwanken in der Literatur von 50g – 400 g Kohlenhydrate pro Tag. Gemeinsam ist den verschiedenen Autoren, dass sie überwiegend raten, direkte Kohlenhydrate weitgehend wegzulassen und nur noch die „verdeckten“, die z.B. in Gemüse und Milchprodukten vorkommen, zuzulassen. Der Ausgleich erfolgt in größerer Menge von Eiweißzufuhr, die schneller satt macht (man denke an ein Steak). Fett ist bei der Low-Carb-Diät zugelassen – die meisten mögen jedoch von Haus aus Fett nicht besonders und lassen es automatisch eher weg. Durch die reduzierte Kohlenhydratmenge erfolgt dann eine Gewichtsreduzierung.

Es gibt ein paar einfache Tipps, wie Sie Kohlenhydrate in ihrer täglichen Nahrung reduzieren können:

  • Ersetzen Sie beim Backen einen Teil der Mehlmenge durch Quark, geraspelte Zucchini oder Möhren.
  • Mischen Sie in die vorgegebene Mehlmenge kohlenhydratarme Mehle wie Kokosmehl oder Süßlupinenmehl und ersetzen damit einen Teil von Weizenmehl. Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl enthalten so gut wie keine Kohlenhydrate.
  • Backen Sie sich ein Omelett nur aus Eiern mit etwas untergerührter Milch statt eines Pfannkuchens
  • Als Hauptmahlzeit ein .Stück Fleisch braten, dazu gibt es nur Salat
  • Orientieren Sie sich an nachfolgender Tabelle! Sie können die Produkte direkt bei Allergiefreiessen.de bestellen.

So viele Kohlenhydrate pro 100 g enthalten folgende Mehle im Vergleich:

Mehle


Kastanienmehl 81,3 g            Maismehl 75,3g
Vollkornreismehl 73,4 g         Weizenmehl: 70,9g
Buchweizenmehl 66,2 g        Teffmehl 62,7g
Erdmandelflocken 31g           Reiskleie 30g
Kokosmehl 20,8 g                  Sojamehl 14,3g
Süßlupinenmehl 10g              Johannisbrotkernmehl 1g
Guarkernmehl 0g

Fertigprodukte

Kartoffelpuffer 18g                Kartoffelknödel 22,5 g
Kartoffelpüree 11,5                Vollkornbrot glutenfrei 38g
Dreikornbrot glutenfrei 38g    Roggenvollkornbrot 37g
Glutenfreies Landbrot 36g

Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel und teilen Sie anderen Ihre Meinung mit!

Bewertung schreiben

Diesen Artikel haben wir am Montag, 03. September 2012 in unseren Katalog aufgenommen.

Suche

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Neues Konto erstellen

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

allergiefreiessen.de, Ihr Online Shop für Nahrungsmittel bei Unverträglichkeiten wie Zöliakie, Sprue, Laktoseintoleranz sowie allergenfreie, glutenfreie Nahrungsmittel

Parse Time: 0.078s