Allrounder: Kartoffelknödelteig (glutenfrei)

Der Kartoffelknödelteig -  aufgeteilt in 2 Portionstüten - von Bruno Fischer ist vielseitig einsetzbar, egal ob als salzige Beilage, als Hauptgericht oder als Süßspeise. Er ist mild gewürzt und der leichte Rosmaringeschmack stört auch bei den Süß-Varianten in keiner Weise – im Gegenteil. Er sorgt für eine pikante Note.
 

Rezepte mit Kartoffelknödelteig:

 
Kartoffel-Pizza (1 großes Backblech) glutenfrei
 
Teig: 
2 Eier
1 Packung Kartoffelknödelteig von Bruno Fischer (beide Tüten)
4 EL Speisestärke (Mais- oder Kartoffelstärke)
2 EL Olivenöl
 
Belag: 
½ Tube Tomatenmark
1TL Gemüsebrühe
1TL Kräuter der Provence
100 g Schinken, klein gehackt
200 g frische Champignons (notfalls aus der Dose)
Oliven und/oder Pfefferschoten
200 g geriebener Mozzarella (glutenfrei)
 
Einen halben Liter Wasser mit den beiden Eiern verquirlen, das Knödelpulver einrieseln lassen und verrühren, Teig 10 Minuten quellen lassen. Dann das Mehl unterrühren und die Teigmasse auf ein großes Backblech (Backpapier verwenden!) verteilen und  mit den Händen flach drücken. Mit einem Löffel das Olivenöl auf dem Teig verteilen.
Das Tomatenmark in einem Töpfchen erhitzen, so viel Wasser dazugeben, dass eine dicke Sauce entsteht, mit der Gemüsebrühe und den Kräutern abschmecken, anschließend auf dem Teig verstreichen. Die geputzten und in Scheiben geschnittenen Champignons, den Schinken und die Oliven, ggfs. Pfefferschoten gleichmäßig verteilen, zum Schluss mit dem geriebenen Mozzarella bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr bei  180° ca. 20 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist.
 
Die Pizza lässt sich beliebig auch mit anderen Zutaten belegen.
 
 
 
Kartoffelpuffer salzig oder süß (glutenfrei)
 
Kartoffelknödelpulver von Bruno Fischer
1 Ei
1 EL Kartoffelstärke
1 Zwiebel klein gehackt
Olivenöl für die Pfanne
Teig nach Vorschrift anrühren, das Ei und die  Kartoffelstärke unterrühren, 10 Minuten quellen lassen.
In die Pfanne etwas Öl geben und einen Teil der Zwiebel verteilen; mit einem Esslöffel den Knödelteig auf die Zwiebel geben und zu Puffern auseinanderdrücken. Von beiden Seiten gut braten, bis die Puffer knusprig sind. Dazu gemischten Salat geben.
Bei der süßen Variante die Zwiebel weglassen und statt Salat mit Apfelmus servieren.
 
Kartoffelknödel (glutenfrei)
 
Den Kartoffelknödelteig nach Vorschrift herstellen und in kochendem Salzwasser ziehen lassen. Ideal als Beilage zu Fleischgerichten, aber auch zu Pilzsaucen.
 
 
Buaba-Spitzle (glutenfrei)
 
Kartoffelknödelteig von Bruno Fischer
1 Ei
Kartoffelstärke
100 g magere Schinkenwürfel (Speck)
 
Den Knödelteig in einer Schüssel nach Vorschrift zubereiten, das Ei einrühren und quellen lassen. Dann soviel Kartoffelstärke dazugeben, dass sich der Teig mit bemehlten Händen formen lässt. Jeweils eine etwas größere Menge herausnehmen, auf bemehlter Unterlage zu einer fingerdicken Schlange rollen, diese im Abstand von ca. 5 cm durchtrennen. Die einzelnen Buaba-Spitzle an den Enden durch Rollen etwas zuspitzen und in einer Pfanne zusammen mit Speck- Schinkenwürfeln herausbraten. Dazu passt Sauerkraut, aber auch frischer Salat.
 
PS für alle Nicht-Allgäuer: Wenn Sie die Buaba - Spitzle in der Pfanne sich mal genauer anschauen, wissen Sie, woher sie die Bezeichnung bekommen haben!
 
 
Mousaka (4 Pers.) glutenfrei
 
200 g Hackfleisch
1 Glas Tomatensauce (glutenfrei, z.B. von Sam mills)
1 große Aubergine
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe 
2 EL Olivenöl
Salz, Origano, Rosmarin
 
1 Packung Kartoffelknödelteig von Bruno Fischer
2 Eier
100 g geriebener Mozarella (glutenfrei)
 
Das Hackfleisch mit der klein geschnittenen Zwiebel und der zerdrückten Knoblauchzehe in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl anrösten, dann mit der Tomatensauce aufgießen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Hackfleischsauce in eine feuerfeste Auflaufform geben.
Die Aubergine in Scheiben schneiden, salzen, mit 1 EL Öl in der Pfanne kurz anbraten, wenden und mit einer halben Tasse Wasser aufgießen und so lange schmoren lassen, bis das Wasser verdampft ist. Die Auberginenscheiben auf dem Hackfleisch verteilen.
 
Den Kartoffelknödelteig nach Vorschrift anrühren und quellen lassen;  die beiden Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen; Eigelb in den Knödelteig einrühren, das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Kartoffelmasse auf die Hackfleischsauce gleichmäßig verteilen und verstreichen. Im Backofen ca. 15 Minuten bei 180° backen, dann den Käse darüber streuen und weitere 15 Minuten weiter backen lassen, bis der Auflauf goldgelb gebacken ist. Dazu passt gemischter Salat.
 
 
Zwetschgenknödel (Aprikosenknödel) glutenfrei
 
1 Packung Kartoffelknödelteig  (Bruno Fischer)
Ca. 800 g Zwetschgen bzw. Aprikosen
Würfelzucker
Eine Prise Salz für das Kochwasser
Flüssige Butter oder Zimt-Zuckergemisch 
 
Den Kartoffelknödelteig nach Vorschrift zubereiten, das Obst entsteinen. Dann einzelne Knödel formen und in diese eine Zwetschge (Aprikose), gefüllt mit einem Stück Würfelzucker, hinein geben;  dabei die Öffnung sorgfältig verschließen, sodass von der Frucht nichts mehr zu sehen ist. Die gefüllten Knödel in Salzwasser leicht köcheln lassen, bis sie schwimmen (ca. 10 Minuten).
Die fertigen Knödel in der warmen flüssigen Butter wenden und mit Kompott servieren. Alternativ die fertigen Knödel in dem Zucker-Zimt-Gemisch wälzen und servieren. Beide Varianten sind auch als Nachspeise einfach nur köstlich!

Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel und teilen Sie anderen Ihre Meinung mit!

Bewertung schreiben

Diesen Artikel haben wir am Montag, 02. Dezember 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

Suche

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Neues Konto erstellen

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

allergiefreiessen.de, Ihr Online Shop für Nahrungsmittel bei Unverträglichkeiten wie Zöliakie, Sprue, Laktoseintoleranz sowie allergenfreie, glutenfreie Nahrungsmittel

Parse Time: 0.161s