Schweinezunge in Meerrettichsauce glutenfrei

Schweinezunge in Meerrettichsauce glutenfrei

Schweinezunge in Meerrettichsauce mit Schaumkartoffelpüree (glutenfrei) und Bohnengemüse - Eine Allgäuer Spezialität – zum Reinsetzen gut!

Das folgende Rezept ist für 2 Personen
 
 
 

Zutaten Schweinezunge mit Meerrettichsauce:

  • 2 frische Schweinezungen (gibt’s beim Metzger)
  • 2 TL Mineralsuppe (Aurelia)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 50 ml Sahne
  • 1 TL Meerrettich (auf Glutenfreiheit achten)
  • 1 TL feines Maismehl 
  • Schnittlauchröllchen
 
Zubereitung: 
 
Die gewaschenen Zungen im Drucktopf in 750 ml Wasser mit der gekörnten Gemüsebrühe von Aurelia und den Lorbeerblättern knapp 10 Minuten kochen, dann abdrehen und am Herd noch etwas stehen lassen. Alternativ in ca. 900 ml Wasser eine Stunde lang mit den Gewürzen leise köcheln lassen. Die Zungen etwas abkühlen lassen, aber noch warm enthäuten (kalt geht die Haut nicht mehr ab). Den Sud durchsieben und davon die Hälfte in einem Topf erhitzen. Das Maismehl in einer Tasse mit ein bisschen Brühe anrühren und in den kochenden Sud einrühren; die Sahne und den Meerrettich unterrühren, nach Belieben abschmecken, z.B. mit einem Spritzer Essig usw.
 

Zutaten Schaumkartoffelpüree

  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • Kalte Milch
  • Salz
  • 1 TL Butter
 
Zubereitung: 
 
Die rohen Kartoffeln schälen, vierteln und in Salzwasser gar kochen, alternativ im Drucktopf garen. Die Kartoffeln müssen schön weich gekocht sein, sollten aber noch nicht zerfallen.
Das Kochwasser abgießen, die Kartoffeln mit dem Mixer (bitte nicht den Pürierstab verwenden!) gleich im Kochtopf zerkleinern, dabei immer wieder etwas kalte Milch dazuschütten; je länger der Brei geschlagen wird, umso schaumiger wird er. Sollte er zu sehr abgekühlt sein, auf der warmen Herdplatte stehen lassen (Vorsicht, nicht anbrennen lassen!)oder in der Servierschüssel noch mal in der Mikrowelle erwärmen. Zum Schluss die Butter unterrühren und salzen.
 

Zutaten Bohnengemüse

  • Grüne Bohnen
  • 1 Messersp. Butter
  • Salz
  • ½ TL getrocknetes Bohnenkraut fein gerieben
 
Zubereitung:
 
Frisch geerntete Bohnen in Salzwasser 10 Minuten kochen, Wasser abgießen, eine Messerspitze Butter untermischen, mit dem Bohnenkraut bestreuen und zugedeckt ein paar Minuten stehen lassen.
 
Die Zungen in Scheiben schneiden und im klaren Sud erwärmen. Beim Servieren die Zungenscheiben dekorativ auf dem Teller verteilen, mit der Meerrettichsauce angießen, die Bohnen und  den Brei dazugeben, mit den Schnittlauchröllchen verzieren. 
 
Der übrig gebliebene Sud ist eine köstliche Fleischbrühe und kann  als Vorspeise mit einer Suppeneinlage serviert werden. Im Kühlschrank aufbewahrt, kann man die Suppe auch am nächsten Tag noch essen.
 
Das Gericht kann man auch laktosefrei zubereiten, dann einfach Minus –L-Sahne oder Hafersahne für die Sauce  und Soja- bzw. Hafermilch für das Püree verwenden.
 

 

Kommentare:

Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem Artikel und teilen Sie anderen Ihre Meinung mit!

Bewertung schreiben

Diesen Artikel haben wir am Montag, 28. Juli 2014 in unseren Katalog aufgenommen.

Suche

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Neues Konto erstellen

Newsletter-Anmeldung

E-Mail-Adresse:

allergiefreiessen.de, Ihr Online Shop für Nahrungsmittel bei Unverträglichkeiten wie Zöliakie, Sprue, Laktoseintoleranz sowie allergenfreie, glutenfreie Nahrungsmittel

Parse Time: 0.116s